Interdisciplinary Theatre





Kompanieprojekt - Ausbildung Physical Theater / Physisches Theater mit Samuel Nuñez

 

KOMPANIE PROJEKT Berlin

Realismus, Surrealismus und Performance - für Schauspieler*innen und Regisseur*innen

*If you need any information in English or Spanish, please write us: info@samuelnunez.de

 

Im Mittelpunkt dieses Kompanieprojekts steht die Idee, das klassische Sprechtheater in lebendige Verbindung zu anderen Teilen des Interdisziplinären Theaters (u.a. Physical Theatre) zu bringen. Dabei werden den Teilnehmer*innen zahlreiche Werkzeuge an die Hand gegeben, um tiefgreifend und mit System an einem vorliegenden Text zu arbeiten, eine stimmige Rolle zu erarbeiten und all dies mit Leben zu füllen. Sie lernen darüber hinaus weitere mehr und weniger konventionelle Elemente einer gelungenen Inszenierung und ihnen zugrunde liegende Theorien und Konzepte kennen. Das Ziel auf der Bühne ist die Premiere im TATWERK PERFORMATIVE FORSCHUNG. Die Premiere wird vom Team des TATWERK in Hinblick auf Organisation und Öffentlichkeitsarbeit betreut.

 

Das Kompanieprojekt soll den Teilnehmer*innen das theoretische Hintergrundwissen und praktische Werkzeug an die Hand geben, das nötig ist, um als Schauspieler*in auf der Bühne zu stehen. Gleichzeitig gibt es einen Einblick in das Arbeiten innerhalb einer Theaterkompanie und die Erfahrung einer oder mehrerer Aufführungen in professionellem Rahmen.

 

Hier ein Auszug der Themen:

• Realismus, Surrealismus und Performance

• Systematische Textarbeit

• Die vier Ebenen der Rollenkonstruktion

• Körperzentrierte Rollenarbeit

• Wege zum Transzendieren der Rolle - ein anderer Mensch werden?

• Choreographie als Element der Theaterinszenierung

• Zeit und Raum als Elemente der Theaterinszenierung

• Verfremdung nach Brecht

• Grundlagen der Stimmarbeit

• Bühnenbild (Poetik und Semiotik)

• Kostüm

• Lektüre: C. Stanislavski: Die Arbeit des Schauspielers an sich selbst und an der Rolle

 

Plätze

Aktuell sind keine Plätze verfügbar, aber eine Warteliste existiert.

• Vorkenntnisse von Seiten der Teilnehmer*innen sind nicht vonnöten, aber auch kein Hindernis für die Teilnahme.

 

Anmeldung

Bei Interesse an der Eintragung in die Warteliste (für SchauspielerInnen) genügt zunächst eine formlose E-Mail an info@samuelnunez.de.

 

Wer an einem Platz als Regisseur*in interessiert ist, erhält bei einem persönlichen Gespräch mit Samuel ausführliche Informationen.

 

 

Teilnahmebedingungen

Die erste Woche der Teilnahme gilt als Probewoche. Im Anschluss istdie Teilnahme verbindlich bis Ende November 2016. In dieser Zeit werden Teilnehmer*innen nur von der Zahlungspflicht entbunden, wenn geeignete Ersatzteilnehmer*innen gefunden werden können. Dies ist nicht während der gesamten Kursdauer möglich und hängt immer von der Zustimmung des Kursleiters ab.

 

Der finanzielle Erlös des Premierenwochenendes (max. 2 Aufführungen) geht an Samuel und das TATWERK. Der Erlös möglicher folgender Aufführungen wird unter der Spielstätte und allen Beteiligten aufgeteilt. Teilnehmer*innen sollten bis etwa 20.1.2017 Zeit für mögliche Aufführungen einplanen.

Im Sommer entfällt der Unterricht während ca. 3 Wochen (Sommerferien). Der monatliche Beitrag wurde dem angepasst und ist auch im Ferienmonat in voller Höhe zu entrichten. Die genauen Ferienzeiten werden im Mai mitgeteilt.

Den Großteil der Kursstunden wird Samuel selbst unterrichten. Kleinere Abschnitte sowie einzelne Stunden können durch Assistent*innen betreut werden.

 

Organisatorisches

ORT           TATWERK PERFORMATIVE FORSCHUNG (Kreuzberg / Neukölln)

ZEIT          KOMPANIEPROJEKT Di. und Do. 20 - 22 Uhr + PHYSICAL THEATRE (Di. und Do. 18 - 20 Uhr)

DAUER       Mai bis November 2016 (im Anschluss Aufführungen, aber kein Beitrag mehr)
BEITRAG    180 Euro monatlich (inkl. 19% MwSt.)

 

Im Beitrag enthalten

• Wöchentliche Unterrichtszeiten (Termine oben)

• Intensiv-Probentag oder Probenwochenende im Oktober/November (Termin nach Absprache)

• Kostenlose Teilnahme am Kurs PHYSICAL THEATRE

• Betreuung der Premiere durch das Team des TATWERK PERFORMATIVE FORSCHUNG

 

Nicht im Beitrag enthalten

• Die Kosten für Kostüm und rollenspezifische Requisiten tragen die einzelnen Schauspieler*innen selbst

• Raumkosten für freiwillige, selbst organisierte Proben im Rahmen des Projekts, die über die o.g. Zeiten hinausgehen, sind ebenfalls nicht im Beitrag enthalten.